Artikel vom
09. März
2021

Heute präsentieren wir euch eine unserer wichtigsten Persönlichkeiten im sportlichen Bereich, nämlich unseren spielenden Co-Trainer Pietro Berrafato.Pie ist 34 Jahre alt, verheiratet, zwei Kinder und im Außendienst für die R+V Versicherung tätig.Seine Freizeit verbringt der zweifache Familienvater am liebsten mit seiner Familie und Freunden. Die restliche Zeit verbringt er gerne mit Darts und Fahrrad fahren. Sein Fußballherz schlägt neben dem ASV 1898 vor allem für den AC Milan, wie er im Interview verrät.Das Fußballspielen hat Pietro beim VfR Friesenheim und dem LSC gelernt. Seine aktive Fußballkarriere hat er beim FSV Oggersheim in der Oberliga begonnen für den er auch noch ein Jahr in der Regionalliga Süd gespielt hat, ehe er anschließend für 2 Jahre zum Traditionsverein 1. FC Saarbrücken wechselte. Für den 1.FC Saarbrücken spielte der gelernte Innenverteidiger in der Oberliga und Regionalliga West. Danach verschlug es Ihn wieder zurück in die Heimat zur Arminia Ludwigshafen. Anschließend ging es zu Phönix Schifferstadt. Das besondere für Pietro war, dass er das Glück hatte mit jedem dieser Vereine einen Aufstieg feiern zu können. „Jede einzelne Meisterschaft und Aufstieg war für mich ein unvergessliches Highlight“, so Pie im Gespräch.„Die Entscheidung gemeinsam mit Ediz Sari von Schifferstadt zum ASV 1898 Fußgönheim zu wechseln, fiel mir nicht schwer. Schon bei den ersten Gesprächen mit der Vereinsführung des ASV 1898, fühlten wir uns von Anfang an sehr willkommen. Sehr wichtig war für Ediz und mich, dass wir alle im Verein die gleichen Ziele verfolgen und die gleiche Auffassung über unsere sportliche Weiterentwicklung haben. Darüber hinaus konnten wir ein starkes Team mit großartigen Spielern zusammenstellen“, so Pietro Berrafato über den Wechsel zum ASV 1898.„Durch die Corona bedingten Einschränkungen konnten wir bisher leider nicht so viel Zeit mit der Mannschaft, den Vereinsmitgliedern und den Fans verbringen, wie wir dies gerne gemacht hätten. Dennoch konnte man auch in der nur kurzen Saison bisher feststellen, dass der Club sehr gut organisiert ist und eine sehr familiäre Atmosphäre vorherrscht. Daher ist es unser aller Wunsch, möglichst lange Zeit Teil des ASV’s sein dürfen.“ Als spielender Co-Trainer ist Pietro Berrafato natürlich DAS wichtige Bindeglied zwischen Mannschaft, Trainer und Betreuer. Mit ASV-Chefcoach Ediz Sari pflegt Pie seit fast 5 Jahren ein freundschaftliches und sehr loyales Verhältnis. „Unsere Zusammenarbeit ist sehr harmonisch und ich wünsche mir noch viele lehrreiche Jahre mit ihm verbringen zu dürfen“, so Pietro auf die Frage von Stefan Wehe wie er seine Zusammenarbeit mit Ediz einschätzt.Pietro ist aufgrund seiner großen Erfahrung ein Realist. Deshalb sieht er als großes sportliches Ziel zunächst einmal die sichere Etablierung der Mannschaft in der Verbandsliga. „Aber als Sportler hast du natürlich immer den Ehrgeiz jede Möglichkeit zu nutzen, um sportlichen Erfolg zu haben. Jeder brennt natürlich darauf mit dem ASV den erstmaligen Aufstieg in die Oberliga zu schaffen, das wäre ein Traum“, so Pie. ES wäre nicht nur ein Traum, sondern es wäre auch ein weiteres „Highlight“ in der Karriere unseres Co-Trainers.Im Interview Co-Trainer Pietro Berrafato mit unserem Vorstand für Öffentlichkeitsarbeit Stefan Wehe.